An other Christian WordPress.com site – Een andere Christelijke WordPress.com site

Posts tagged ‘Gute Botschaft’

Jehova kann veranlassen, dass er steht

Wer bist du, daß du den Hausknecht eines anderen richtest?+ Er steht oder fällt seinem eigenen Herrn.+ In der Tat, er wird zum Stehen veranlaßt werden, denn Jehova* kann veranlassen, daß er steht.+

Jehova kann veranlassen, dass er steht (Röm. 14:4)

Worauf es ankommt, ist, wie Jehova uns bewertet. Für ihn zählt unsere Treue und Ergebenheit. Er misst uns nicht daran, was wir leisten. Dabei ist es gut möglich, dass du mehr für ihn geleistet hast, als dir bewusst ist. So manchem in der Versammlung hast du vielleicht weitergeholfen, womöglich ohne es zu wissen. Und nicht zuletzt durch deinen mühevollen Einsatz sind Menschen im Gebiet mit der Wahrheit in Berührung gekommen. Sieh in jeder Aufgabe von Jehova einen Beweis dafür, dass er mit dir ist (Jer. 20:11). Vielleicht bist du manchmal deprimiert, weil es dir so vorkommt, als ob dein Dienst nutzlos ist, oder weil das eine oder andere Ziel im Dienst für Jehova unerreichbar zu sein scheint. Dann denk daran: Du hast die ehrenvollste Aufgabe, die ein Mensch heute überhaupt haben kann — du darfst die gute Botschaft predigen und den Namen Jehovas tragen! Bleib daher unbedingt treu. Dann wirst du — um eine Formulierung Jesu in übertragenem Sinn zu gebrauchen — „in die Freude deines Herrn“ aufgenommen werden (Mat. 25:23). w14 15. 3. 2:17, 18

Svenska: Gudsnamnet Jehova på predikstolen i I...

Svenska: Gudsnamnet Jehova på predikstolen i Ivetofta kyrka (Photo credit: Wikipedia)

+

Vorherige Artikel:

Freigeben von Gottes Reichtum und Weisheit

Jehovah kan hem staande houden

Jehovah kan hom staande hou

Deel van God se Rykdom en Wysheid

Delen van God’s Rijkdom en Wijsheid

+++

 

Wahren Gott gibt sein Wort für immer Weisheit

 

 

Psalm 19:1 Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes;*+ Und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.+

2. Mose 20: 1-3: Und Gott redete dann alle diese Worte*, indem [er] sprach:+ 2 „Ich bin Jehova, dein Gott,*+ der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe.+ Du sollst keine anderen Götter*+ wider mein Angesicht* haben.

Jesaja 7: 7: Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat: „Es wird nicht bestehen, noch wird es geschehen.+

Jeremia 1:9:Darauf streckte Jehova seine Hand aus und ließ sie meinen Mund berühren.+ Dann sprach Jehova zu mir: „Siehe, ich habe meine Worte in deinen Mund gelegt.+

Johannes 14: 10: 10 Glaubst du nicht, daß ich in Gemeinschaft bin mit dem Vater und der Vater in Gemeinschaft ist mit mir?+ Die Dinge, die ich zu euch spreche, rede ich nicht aus* mir selbst; sondern der Vater, der in Gemeinschaft mit mir bleibt, tut seine Werke.+

Epheser 6:17: 17 Auch nehmt den Helm+ der Rettung und das Schwert+ des Geistes+, das ist Gottes Wort,+ entgegen,

2. Mose 3Und er sprach weiter: „Ich bin der Gott deines Vaters*, der Gott Abrahams, der Gott Ịsa·aks und der Gott Jakobs.“+ Dann verbarg Moses sein Angesicht, denn er fürchtete sich, den [wahren] Gott* anzuschauen.

1. Johannes 5 :2020 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist,+ und er hat uns verstandesmäßig+ befähigt,* den Wahrhaftigen zu erkennen.+ Und wir sind in Gemeinschaft+ mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre+ Gott und ewiges Leben.+

Offenbarung 4: 11 „Du bist würdig, Jehova*, ja du, unser Gott, die Herrlichkeit+ und die Ehre+ und die Macht zu empfangen,+ weil du alle Dinge erschaffen hast,+ und deines Willens+ wegen existierten sie und wurden sie erschaffen.“+

2. Mose 6Und Gott* fuhr fort, zu Moses zu reden und zu ihm zu sprechen: „Ich bin Jehova.+

Hiob 22 :13-14: 13 Und doch hast du gesagt: ‚Was weiß Gott* wirklich? Kann er durch dichtes Dunkel richten? 14 Wolken sind für ihn ein Versteck, so daß er nicht sieht, Und am Himmelsgewölbe wandelt er umher.‘

Nehemia 9: 5-6:

Und die Levịten Jeschụa und Kạdmiël, Bạni, Haschabnẹja, Scherẹbja, Hodịja, Schebạnja [und] Pethạchja sprachen dann: „Erhebt euch, segnet+ Jehova, euren Gott, von unabsehbarer Zeit bis auf unabsehbare Zeit.+ Und möge man deinen herrlichen Namen segnen,+ der erhaben ist über alle Segnung und Lobpreisung. Du bist Jehova, [du] allein;+ du selbst hast die Himmel gemacht,+ [ja] die Himmel der Himmel, und all ihr Heer,+ die Erde+ und alles, was darauf ist,+ die Meere+ und alles, was darin ist;+ und du erhältst sie alle am Leben; und das Heer+ der Himmel beugt sich vor dir nieder.

Psalms 50: 7-17: „Höre zu, o mein Volk, und ich will reden,+ O Israel, und ich will Zeugnis gegen dich ablegen.*+ Ich bin Gott, dein Gott. Nicht hinsichtlich deiner Schlachtopfer weise ich dich zurecht+ Noch [hinsichtlich] deiner Ganzbrandopfer, [die] beständig vor mir [sind]. Ich will nicht aus deinem Haus einen Stier nehmen,+ Aus deinen Hürden Ziegenböcke. 10 Denn mir gehört jedes wildlebende Tier des Waldes,+ Die Tiere auf tausend Bergen.+ 11 Mir ist jedes geflügelte Geschöpf der Berge gut bekannt,+ Und das Tiergewimmel des freien Feldes ist bei mir.+ 12 Wäre ich hungrig, ich würde es dir nicht sagen; Denn mir gehört das ertragfähige Land*+ und seine Fülle.+ 13 Soll ich das Fleisch von starken [Stieren] essen,+ Und soll ich das Blut von Ziegenböcken trinken?+ 14 Bring als dein Schlachtopfer Gott Dank* dar,+ Und bezahl dem Höchsten deine Gelübde;+ 15 Und rufe mich an am Tag der Bedrängnis.+ Ich werde dich befreien, und du wirst mich verherrlichen+.“ 16 Aber zu dem Bösen wird Gott sagen müssen:+ „Welches Recht hast du, meine Bestimmungen aufzuzählen+ Und meinen Bund* in deinem Mund zu führen?+ 17 Ja du — du hast Zucht gehaßt,+ Und du wirfst meine Worte ständig hinter dich.+

Epheser 4:1111 Und er gab einige als Apostel+, einige als Propheten+, einige als Evangeliumsverkündiger*+, einige als Hirten und Lehrer+,

1. Korinther 2: 1,9-10, 14-16: Und so kam ich denn, Brüder, als ich zu euch kam, nicht mit übertriebener Rede[kunst]*+ oder Weisheit, um euch das heilige Geheimnis+ Gottes zu verkünden. Sondern so wie geschrieben steht: „Was [das] Auge nicht gesehen und [das] Ohr nicht gehört hat noch im Herzen eines Menschen aufgekommen ist, die Dinge, die Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.“+ 10 Denn uns hat Gott sie durch seinen Geist+ geoffenbart,+ denn der Geist+ erforscht alle Dinge, selbst die tiefen+ Dinge Gottes.14 Ein physischer* Mensch aber nimmt die Dinge des Geistes Gottes nicht an, denn sie sind ihm Torheit; und er kann [sie] nicht erkennen,+ weil sie geistig beurteilt werden. 15 Der Geistesmensch*+ dagegen beurteilt tatsächlich alle Dinge, er selbst aber wird von keinem Menschen beurteilt.+ 16 Denn „wer hat den Sinn Jehovas* kennengelernt,+ daß er ihn unterweise“?+ Wir aber haben Christi* Sinn+.

Jesaja 40:13: 13 Wer hat den Geist Jehovas bemessen, und wer kann ihn als sein Mann des Rates irgend etwas erkennen lassen?+

Epheser 3:5, 6: In anderen Generationen wurde dieses [Geheimnis+] den Söhnen der Menschen nicht so bekanntgemacht, wie es jetzt seinen heiligen Aposteln und Propheten+ durch [den] Geist geoffenbart+ worden ist, nämlich daß Leute von den Nationen Miterben sein sollten und Miteinverleibte+ sowie Mitgenossen der Verheißung+ mit uns in Gemeinschaft mit Christus Jesus durch die gute Botschaft.

Kolosser 2:2:daß ihr Herz getröstet werde,+ daß sie harmonisch zusammengefügt seien in Liebe+ und im Hinblick auf den ganzen Reichtum der vollen Gewißheit [ihres] Verständnisses,+ im Hinblick auf eine genaue Erkenntnis des heiligen Geheimnisses Gottes, nämlich Christus.*+

Sprüche 23: In die Ohren eines Unvernünftigen rede nicht,+ denn er wird deine verständigen Worte verachten.+

2. Samuel 23 :2 Der Geist Jehovas war es, der durch mich redete,+ Und sein Wort* war auf meiner Zunge.+

Apostelgeschichte 1:1616 „Männer, Brüder, es war notwendig, daß das Schriftwort erfüllt werde,+ das der heilige Geist+ durch den Mund Davids über Judas vorhergesagt hatte,+ der denen, die Jesus festnahmen, zum Wegweiser wurde,+

Apostelgeschichte 28 :25:25 Weil sie also miteinander uneins waren, begannen sie wegzugehen, während Paulus diese e i n e Bemerkung machte: „Treffend hat der heilige Geist durch Jesaja, den Propheten, zu euren Vorvätern geredet,

1. Petrus 1:11: 11 Sie untersuchten beständig,* welchen besonderen Zeitabschnitt+ oder welche Art eines [Zeitabschnitts] der Geist+ in ihnen in bezug auf Christus* anzeigte,+ als er im voraus über die für Christus [bestimmten] Leiden+ und über die nach diesen folgenden Herrlichkeiten+ Zeugnis gab.

2. Petrus 1 :21:21 Denn Prophetie wurde niemals durch den Willen eines Menschen hervorgebracht,+ sondern Menschen redeten von Gott aus,+ wie sie von heiligem Geist getrieben wurden.+

Johannes 14:2626 Der Helfer* aber, der heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, dieser* wird euch alle Dinge lehren und euch an alle Dinge erinnern, die ich euch gesagt habe.+

2. Timotheus 3 : 16 Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert*+ und nützlich zum Lehren,+ zum Zurechtweisen,+ zum Richtigstellen der Dinge,*+ zur Erziehung+ in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei,+ vollständig ausgerüstet* für jedes gute Werk.+

1. Thessalonicher 213: 13 In der Tat, darum danken wir Gott auch unablässig,+ denn als ihr Gottes Wort, das ihr von uns hörtet, empfingt,+ habt ihr es nicht als Menschenwort+ angenommen, sondern als das, was es wahrhaftig ist, als das Wort Gottes, das* auch in euch, den Gläubigen, wirksam ist.+

Römer 15 :4 Denn alles, was vorzeiten geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung+ geschrieben worden,+ damit wir durch unser Ausharren+ und durch den Trost+ aus den Schriften Hoffnung*+ haben können.

1. Korinther 10:1111 Diese Dinge nun widerfuhren ihnen fortgesetzt als Vorbilder*, und sie sind zur Warnung+ für uns geschrieben worden, auf welche die Enden* der Systeme der Dinge*+ gekommen sind.

Psalm 119:49, 50: 49 Gedenke des Wortes an deinen Knecht,+ Auf das du mich hast warten lassen. 50 Dies ist mein Trost in meiner Trübsal,+ Denn deine eigene Zusage hat mich am Leben erhalten.+

Sprüche 4: 7-9: Weisheit ist das Erste.+ Erwirb Weisheit; und mit allem, was du erwirbst, erwirb Verständnis.+ Schätze sie hoch ein, und sie wird dich erhöhen.+ Sie wird dich verherrlichen, weil du sie umarmst.+ Deinem Haupt wird sie einen Kranz der Anmut geben;+ eine Krone der Schönheit wird sie dir verleihen.“+

Sprüche 15:14:14 Das verständige Herz ist es, das nach Erkenntnis forscht,+ aber der Mund Unvernünftiger ist auf Torheit aus.+

Matthäus 13 :23: 23 Was den betrifft, der auf den vortrefflichen Boden gesät wurde, dieser ist es, der das Wort hört und dessen Sinn erfaßt, der wirklich Frucht trägt und hervorbringt, dieser hundertfach, jener sechzigfach, der andere dreißigfach.“+

Hebräer 5 :1414 Die feste Speise aber gehört reifen Menschen, denen, die ihr Wahrnehmungsvermögen*+ durch Gebrauch geübt haben* zur Unterscheidung [zwischen] Recht und Unrecht.+

Daniel 1:17: 17 Und was diese Kinder betrifft, alle vier, ihnen gab der [wahre] Gott Erkenntnis und Einsicht in aller Schrift und Weisheit+; und Daniel selbst verstand sich auf alle Arten von Visionen und Träumen.+

Sprüche 21:30 Es gibt weder Weisheit noch irgendwelches Unterscheidungsvermögen, noch irgendeinen Rat im Widerstand gegen Jehova.+

Sprüche 19:21 Viele Pläne sind im Herzen eines Mannes,*+ aber der Rat Jehovas, der wird bestehen.+

2. Timotheus 2: 7-10: Denke beständig an das,* was ich sage; der Herr wird dir wirklich in allen Dingen Unterscheidungsvermögen geben.+ Erinnere dich daran, daß Jesus Christus von den Toten auferweckt wurde+ und aus dem Samen Davids war,+ gemäß der guten Botschaft, die ich predige;+ in Verbindung mit ihr erleide ich Ungemach bis zu Fesseln+ wie ein Übeltäter. Dessenungeachtet ist das Wort Gottes nicht gebunden.+ 10 Deshalb werde ich weiterhin alle Dinge um der Auserwählten+ willen erdulden,+ damit auch sie die Rettung erlangen mögen, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus samt ewiger Herrlichkeit [zu finden] ist.+

Johannes 17 : Dies bedeutet ewiges Leben,+ daß sie fortgesetzt Erkenntnis+ in sich aufnehmen über dich,* den allein wahren Gott+, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.+

1. Johannes 520 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist,+ und er hat uns verstandesmäßig+ befähigt,* den Wahrhaftigen zu erkennen.+ Und wir sind in Gemeinschaft+ mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre+ Gott und ewiges Leben.+

1. Timotheus 2: 2-4: in bezug auf Könige+ und alle, die in hoher Stellung sind,+ damit wir weiterhin ein ruhiges und stilles Leben führen können in völliger Gottergebenheit* und Ernsthaftigkeit.+ Das ist vortrefflich und annehmbar+ in den Augen Gottes, unseres Retters,+ dessen Wille es ist, daß alle Arten von Menschen+ gerettet werden+ und zu einer genauen Erkenntnis+ der Wahrheit kommen.+

 

*

 


Neue Welt Übersetzung der Heiligen Schrift - 1999

Neue Welt Übersetzung der Heiligen Schrift – 1999

+

+++

Nach der Sabbat nach dem Passahfest, die Auferstehung von Jesus Christus

File:Alexandr Ivanov 015.jpg

Transformation – 1824, Alexander Andreyevich Ivanov (1806–1858)

 

 

*

“1  Am nächsten Abend, als der Sabbat vorüber war, kauften Maria aus Magdala, Salome und Maria, die Mutter von Jakobus, wohlriechende Öle, um zum Grab zu gehen und den Leichnam von Jesus zu salben. 2 Sehr früh am Sonntagmorgen machten sie sich auf den Weg zum Grab. Die Sonne war gerade aufgegangen, als sie dort ankamen. 3 Unterwegs hatten sie sich noch gefragt: “Wer wird uns den Stein vom Eingang des Grabes wegwälzen?”” (Markus 16:1-3 NeUe)

“Früh, am ersten Wochentag, als es noch dunkel war, ging Maria aus Magdala zum Grab. Sie sah, dass der Stein, der den Eingang zur Grabhöhle verschloss, weggerollt war.” (Johannes 20:1 NeUe)

“Wenn der Statthalter davon erfährt, werden wir mit ihm reden und ihn beschwichtigen, sodass ihr nichts zu befürchten habt.”” (Matthäus 28:14 NeUe)

“1  Am ersten Tag der neuen Woche, ganz in der Frühe, nahmen die Frauen die wohlriechenden Öle, die sie zubereitet hatten, und gingen zur Felsengruft. 2 Da sahen sie, dass der Stein, der den Eingang verschlossen hatte, weggewälzt war. 3 So gingen sie in die Grabhöhle hinein, fanden den Leib von Jesus, ihrem Herrn, aber nicht. 4 Während sie noch ratlos dastanden, traten plötzlich zwei Männer zu ihnen, die in strahlend helle Gewänder gekleidet waren. 5 Die Frauen erschraken und blickten zu Boden. Doch die beiden Männer sagten zu ihnen: “Was sucht ihr den Lebendigen bei den Toten? 6 Er ist nicht hier, er ist auferstanden. Erinnert ihr euch nicht an das, was er euch in Galiläa sagte, 7 dass der Menschensohn in die Hände sündiger Menschen ausgeliefert und gekreuzigt werden muss, und dass er am dritten Tag auferstehen würde?” 8 Da erinnerten sie sich an seine Worte. 9 Sie verließen die Felsengruft und berichteten alles den elf Aposteln und den übrigen Jüngern.” (Lukas 24:1-9 NeUe)

“39 “Diese verdorbene Generation, die von Gott nichts wissen will, verlangt nach einem Zeichen!,” antwortete Jesus. “Doch es wird ihnen keins gegeben werden, nur das des Propheten Jona. 40 Denn wie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des großen Fisches war, so wird der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Schoß der Erde sein.” (Matthäus 12:39-40 NeUe)

“23 Und diesen Mann habt ihr durch Menschen, die nichts vom Gesetz wissen, ans Kreuz nageln und töten lassen. Allerdings war es so von Gott beschlossen und vorherbestimmt. 24 Und dann hat Gott ihn aus der Macht des Todes befreit und auferweckt. Wie hätte er auch vom Tod festgehalten werden können, denn 25 schon David sagt von ihm: ‘Ich sehe den Herrn immer vor mir. Er steht mir zur Seite, damit ich nicht falle. 26 Das macht mein Herz froh und lässt mich jubelnd singen. Selbst im Grab wird mein Leib noch in Hoffnung ruhen, 27 denn du lässt mich nicht im Tod zurück, gibst deinen Frommen der Verwesung nicht preis. 28 Du hast mir den Weg zum Leben gezeigt. Vor dir zu sein, das macht mich froh.’ 29 Liebe Brüder, es sei mir gestattet ganz offen zu reden. Unser Stammvater David ist gestorben und wurde begraben. Sein Grabmal ist heute noch bei uns zu sehen. 30 Weil David nun ein Prophet war und wusste, dass Gott ihm unter Eid zugesichert hatte, einen seiner Nachkommen auf seinen Thron zu setzen, 31 hat er vorausschauend von der Auferstehung des Messias geredet. Von ihm sagte er: ‘Er wurde nicht im Tod zurückgelassen, sein Körper ist der Verwesung nicht preisgegeben worden.’ 32 Diesen Jesus hat Gott auferweckt. Wir alle sind Zeugen davon. 33 Nun hat Gott ihn auf den Platz an seiner rechten Seite erhöht. Dort hat er die vom Vater versprochene Gabe des Heiligen Geistes erhalten und ihn jetzt über uns ausgegossen – wie ihr hier sehen und hören könnt. 34 Denn David ist nicht in den Himmel aufgestiegen. Er hat ja selbst gesagt: ‘Der Herr sprach zu meinem Herrn: ‘Setz dich an meine rechte Seite, 35 bis ich dir deine Feinde zur Fußbank gemacht habe.’ 36 Ganz Israel soll nun mit Sicherheit wissen: Diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt, den hat Gott zum Herrn und zum Messias gemacht.”” (Apostelgescht 2:23-36 NeUe)

“3 Es ist die Botschaft von seinem Sohn, der als Mensch ein Nachkomme Davids ist 4 und sich durch die Auferstehung aus den Toten und in der Kraft des Heiligen Geistes als Sohn Gottes erwiesen hat: die Botschaft von Jesus Christus, unserem Herrn.” (Römer 1:3-4 NeUe)

“1  Ich weise euch noch einmal auf die gute Botschaft hin, die ich euch gebracht habe, liebe Geschwister. Ihr habt sie angenommen und steht darin fest. 2 Durch diese Botschaft werdet ihr gerettet, wenn ihr sie unverfälscht festhaltet und in keinem Punkt davon abweicht. Andernfalls wäret ihr vergeblich zum Glauben gekommen. 3 Ich habe euch in erster Linie das weitergegeben, was ich auch empfangen habe: Christus ist für unsere Sünden gestorben, wie es die Schriften gesagt haben. 4 Er wurde begraben und am dritten Tag auferweckt, wie es die Schriften gesagt haben. 5 Er ist dem Kephas erschienen, dann dem Kreis der Zwölf. 6 Danach erschien er mehr als 500 Brüdern auf einmal, von denen die meisten noch am Leben sind; nur einige sind entschlafen. 7 Danach erschien er dem Jakobus, dann allen Aposteln. 8 Zuallerletzt erschien er auch mir, dieser “Fehlgeburt”. 9 Denn ich bin der Geringste unter den Aposteln. Ich verdiene es gar nicht, Apostel genannt zu werden, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe.” (1 Korinther 15:1-9 NeUe)

“3 Die beiden Jünger brachen sofort auf und eilten zum Grab. 4 Sie liefen miteinander los, aber der andere Jünger war schneller als Petrus und kam zuerst an der Grabhöhle an. 5 Er beugte sich vor und sah die Leinenbinden daliegen, ging aber noch nicht hinein. 6 Als Simon Petrus ankam, ging er gleich in die Grabkammer. Er sah die Leinenbinden daliegen 7 und auch das Schweißtuch, das man dem Toten um den Kopf gebunden hatte. Es lag nicht bei dem Leinenzeug, sondern zusammengewickelt an einer anderen Stelle. 8 Jetzt ging auch der andere Jünger, der zuerst angekommen war, hinein. Er sah es sich an und glaubte. 9 Denn bis dahin hatten sie noch nicht verstanden, dass Jesus nach dem Zeugnis der Schrift von den Toten auferstehen musste.” (Johannes 20:3-9 NeUe)

“11  aber Maria stand inzwischen wieder draußen an der Grabhöhle und weinte. Weinend beugte sie sich vor, um in die Gruft hineinzusehen. 12 Auf einmal sah sie zwei weiß gekleidete Engel da sitzen, wo Jesus gelegen hatte, einer am Kopfende und der andere am Fußende. 13 “Frau, warum weinst du?,” fragten sie. Maria erwiderte: “Sie haben meinen Herrn fortgetragen und ich weiß nicht, wo sie ihn hingelegt haben.” 14 Als sie über die Schulter zurückblickte, sah sie auf einmal Jesus dastehen, erkannte ihn aber nicht. 15 Er sagte: “Frau, warum weinst du? Wen suchst du?” Sie dachte, es sei der Gärtner und sagte: “Herr, wenn du ihn fortgenommen hast, sag mir bitte, wo er jetzt liegt. Dann gehe ich und werde ihn holen.” 16 “Maria!,” sagte Jesus. Da drehte sie sich um und rief: “Rabbuni!” Das ist Hebräisch und heißt: Mein Lehrer! 17 “Lass mich los!,” sagte Jesus zu ihr. “Ich bin noch nicht zum Vater im Himmel zurückgekehrt. Geh zu meinen Brüdern und sag ihnen von mir: Ich kehre zurück zu meinem und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott.” 18 Da ging Maria aus Magdala zu den Jüngern. “Ich habe den Herrn gesehen!,” verkündete sie und richtete ihnen aus, was er ihr aufgetragen hatte.” (Johannes 20:11-18 NeUe)

“28  Denkt an das, was ich euch gesagt habe: Ich gehe weg und komme wieder zu euch. Wenn ihr mich wirklich liebt, dann werdet ihr euch für mich freuen, weil ich jetzt zum Vater gehe, denn der Vater ist größer als ich. 29 Ich habe euch das alles im Voraus gesagt damit ihr dann, wenn es geschieht, im Glauben fest bleibt. 30 Viel werde ich nicht mehr mit euch reden können, denn der Herrscher dieser Welt ist schon gegen mich unterwegs. Er wird zwar nichts an mir finden, 31 aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und das tue, was er mir aufgetragen hat. – Steht auf, wir wollen gehen!”” (Johannes 14:28-31 NeUe)

“25 Ich habe euch das alles in Bildern gesagt. Aber es kommt eine Zeit, in der ich nicht mehr in Rätseln zu euch rede, sondern offen über den Vater sprechen werde. 26 Dann werdet ihr ihn in meinem Namen bitten. Ich sage nicht, dass ich dann den Vater für euch bitten werde, 27 denn der Vater selbst hat euch lieb. Denn ihr liebt mich ja und glaubt, dass ich von Gott gekommen bin.
28  Ja, ich bin vom Vater aus in die Welt gekommen, und ich werde die Welt verlassen und zum Vater zurückkehren.”” (Johannes 16:25-28 NeUe)

“13 Es ist noch nie jemand in den Himmel hinaufgestiegen. Der einzige, der dort war, ist der, der aus dem Himmel herabgekommen ist, der Menschensohn. 14 Und wie Mose damals in der Wüste die Schlange für alle sichtbar aufgerichtet hat, so muss auch der Menschensohn sichtbar aufgerichtet werden, 15 damit jeder, der ihm vertraut, ewiges Leben hat.” (Johannes 3:13-15 NeUe)

“15 Ich bitte dich nicht darum, sie aus der Welt wegzunehmen, aber ich bitte dich, sie vor dem Bösen zu bewahren. 16 Sie gehören genauso wenig zur Welt wie ich.
17  Führe sie durch die Wahrheit ganz auf deine Seite! Dein Wort ist Wahrheit. 18 So wie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt. 19 Und für sie gebe ich mich dir hin, damit auch sie durch die Wahrheit dir hingegeben sind.” (Johannes 17:15-19 NeUe)

“19  Am Abend jenes Sonntags trafen sich die Jünger hinter verschlossenen Türen, weil sie Angst vor den Juden hatten. Plötzlich stand Jesus mitten unter ihnen und sagte: “Friede sei mit euch!” 20 Dann zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da wurden die Jünger froh, als sie den Herrn sahen. 21 “Friede sei mit euch!,” sagte er noch einmal zu ihnen. “Wie der Vater mich gesandt hat, sende ich nun euch.”” (Johannes 20:19-21 NeUe)

“1  Der Geist von Jahwe ruht auf mir, / denn Jahwe hat mich gesalbt. / Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen / und zerbrochene Herzen zu verbinden; / den Gefangenen zu verkünden: “Ihr seid frei!” / und den Gefesselten: “Ihr seid los!”; 2 um auszurufen das Gnadenjahr Jahwes / und den Tag der Rache für unseren Gott, / um alle Trauernden zu trösten 3 und den Trauernden Zions Freude zu bringen. / Schmuck bekommen sie anstelle von Schmutz, / Freudenöl statt Trauersack, / Jubellieder statt Mutlosigkeit. / Man nennt sie “Terebinthen der Gerechtigkeit,” / eine Pflanzung Jahwes, die seine Herrlichkeit zeigt.” (Jesaja 61:1-3 NeUe)

“Ihr forscht in der Schrift, weil ihr meint, in ihr das ewige Leben zu finden, doch sie spricht ja gerade von mir.” (Johannes 5:39 NeUe)

“Einen Propheten wird Jahwe, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, für dich erstehen lassen so wie mich. Auf ihn sollt ihr hören.” (5Mose 18:15 NeUe)

“18 Da trat Jesus auf sie zu und sagte: “Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. 19 Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern. Dabei sollt ihr sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen 20 und sie belehren, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Zeit.”” (Matthäus 28:18-20 NeUe)

“1  Timotheus, mein lieber Sohn, sei stark in der Gnade, die uns in Jesus Christus gegeben ist. 2 Und die Wahrheit, die du vor vielen Zeugen von mir gehört hast, sollst du treuen und zuverlässigen Menschen anvertrauen, die fähig sind, wieder andere zu belehren.” (2 Timotheus 2:1-2 NeUe)

“Nimm die gesunden Worte, die du von mir gehört hast, als Muster für deine eigene Verkündigung, und tritt für diese Botschaft mit dem Glauben und der Liebe ein, die in Jesus Christus zu finden sind.” (2 Timotheus 1:13 NeUe)

“24 Thomas, der auch “Zwilling” genannt wurde, einer der Zwölf, war nicht dabei gewesen, als Jesus zu den Jüngern gekommen war. 25 Die anderen erzählten ihm: “Wir haben den Herrn gesehen!” Doch Thomas erwiderte: “Erst muss ich die Nagelwunden in seinen Händen sehen und mit meinen Fingern berühren und meine Hand in seine durchbohrte Seite legen. Vorher glaube ich das keinesfalls.”
26  Acht Tage später waren seine Jünger wieder beisammen. Diesmal war auch Thomas dabei. Die Türen waren verschlossen, doch plötzlich stand Jesus genau wie zuvor in ihrer Mitte und sagte: “Friede sei mit euch!” 27 Dann wandte er sich an Thomas und sagte: “Leg deinen Finger hier auf die Stelle und sieh dir meine Hände an! Gib deine Hand her und lege sie in meine Seite! Und sei nicht mehr ungläubig, sondern glaube!” 28 “Mein Herr und mein Gott!,” gab Thomas ihm da zur Antwort. 29 Jesus erwiderte: “Du glaubst, weil du mich gesehen hast. Glücklich zu nennen sind die, die mich nicht sehen und trotzdem glauben.”” (Johannes 20:24-29 NeUe)

“wir leben ja im Glauben und noch nicht im Schauen -,” (2 Korinther 5:7 NeUe)

“8 Ihn liebt ihr ja, obwohl ihr ihn noch nie gesehen habt, an ihn glaubt ihr, obgleich ihr ihn auch jetzt nicht seht, und jubelt in unsagbarer, von Herrlichkeit erfüllter Freude. 9 So werdet ihr das Ziel eures Glaubens erreichen: eure Rettung.
10  Nach dieser Rettung suchten und forschten schon die Propheten, die angekündigt haben, welches Gnadengeschenk für euch bestimmt ist. 11 Sie forschten danach, auf welche Zeit und welche Umstände der Geist von Christus, der schon in ihnen wirkte, hinwies. Er zeigte ihnen nämlich im Voraus die Leiden, die über Christus kommen und die Herrlichkeiten, die danach folgen würden. 12 Gott ließ sie erkennen, dass sie nicht sich selbst, sondern euch dienten. Euch ist das alles jetzt von denen verkündigt worden, die euch mit der guten Botschaft vertraut gemacht haben. Sie taten das in der Kraft des Heiligen Geistes, den Gott vom Himmel gesandt hat. Selbst Engel brennen darauf, Einblick in diese Dinge zu bekommen.” (1 Petrus 1:8-12 NeUe)

“Als sie über die Schulter zurückblickte, sah sie auf einmal Jesus dastehen, erkannte ihn aber nicht.” (Johannes 20:14 NeUe)

“Während sie noch erzählten, stand der Herr plötzlich selbst in ihrer Mitte. “Friede sei mit euch!,” grüßte er sie.” (Lukas 24:36 NeUe)

“43 Er nahm es und aß es vor ihren Augen auf. 44 Dann sagte er zu ihnen: “Nun ist in Erfüllung gegangen, was ich euch gesagt habe, als ich noch bei euch war: ‘Alles, was im Gesetz des Mose, in den Propheten und Psalmen über mich geschrieben steht, musste sich erfüllen.’” 45 Dann öffnete er ihnen die Augen für die Schrift und half ihnen, sie zu verstehen. 46 “So steht es geschrieben,” erklärte er ihnen, “und so musste der Messias leiden und sterben und am dritten Tag danach von den Toten auferstehen. 47 Und in seinem Namen wird man allen Völkern, angefangen in Jerusalem, predigen, dass sie zu Gott umkehren sollen, um Vergebung der Sünden empfangen zu können. 48 Ihr seid Zeugen für das alles. 49 Und seid gewiss: Was mein Vater euch versprochen hat, werde ich zu euch herabsenden. Bleibt so lange hier in der Stadt, bis ihr mit der Kraft aus der Höhe ausgerüstet worden seid.”
50  Jesus führte seine Jünger noch aus der Stadt hinaus bis in die Nähe von Betanien. Dort erhob er die Hände, um sie zu segnen. 51 Und während er sie segnete, wurde er von ihnen weggenommen und zum Himmel emporgehoben. 52 Die Jünger warfen sich vor ihm nieder. Und dann kehrten sie mit großer Freude nach Jerusalem zurück. 53 Von da an waren sie ständig im Tempel und priesen Gott.” (Lukas 24:43-53 NeUe)

“19  Nachdem der Herr mit ihnen gesprochen hatte, wurde er in den Himmel aufgenommen und setzte sich an die rechte Seite Gottes. 20 Sie aber gingen überall hin und predigten die gute Botschaft. Der Herr wirkte durch sie und bestätigte ihr Wort durch wunderbare Zeichen.” (Markus 16:19-20 NeUe)

“30 Und alle, die er dazu erwählt hat, die hat er auch berufen, und die er berufen hat, die hat er auch für gerecht erklärt, und die er für gerecht erklärt hat, denen hat er auch Anteil an seiner Herrlichkeit gegeben.
31  Was können wir jetzt noch dazu sagen? Wenn Gott für uns ist, wer könnte dann gegen uns sein? 32 Er hat nicht einmal seinen eigenen Sohn verschont, sondern ihn für uns alle ausgeliefert: Wird er uns dann noch irgendetwas vorenthalten? 33 Wer wird es wagen, diese Auserwählten Gottes anzuklagen? Gott selbst erklärt sie ja für gerecht. 34 Wer kann sie verurteilen? Jesus Christus ist doch für sie gestorben, ja noch mehr: Er ist auferweckt und sitzt an Gottes rechter Seite und tritt dort für uns ein. 35 Was kann uns da noch von Christus und seiner Liebe trennen? Bedrückung? Angst? Verfolgung? Hunger? Kälte? Lebensgefahr? Das Schwert des Henkers? 36 Es kann uns so ergehen, wie es in der Schrift heißt: “Weil wir zu dir gehören, sind wir vom Tod bedroht; man behandelt uns wie Schafe, die zum Schlachten bestimmt sind.” 37 Aber durch den, der uns geliebt hat, ist uns in all dem ein überwältigender Sieg sicher. 38 Denn ich bin überzeugt: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch andere Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, 39 weder hohe Kräfte noch tiefe Gewalten – nichts in der ganzen Schöpfung kann uns von der Liebe Gottes trennen, die uns verbürgt ist in Jesus Christus, unserem Herrn.” (Römer 8:30-39 NeUe)

*

Vorhergehend:

Jesu Tod auf Golgatha am 14 Nisan

Inhaftierung und Hinrichtung von Jesus Christus

Für den Willen dessen, der größer ist als Jesus

Diener um der Wahrheit willen Gottes

Der Gesalbte und der erste Tag des Festes der ungesäuerten Brote

Am ersten Tag für Mazza

Vergeleich:

Nederlandse versie: Na de sabbat na Pesach, de verrijzenis van Jezus Christus

Version Français: Après le sabbat après la Pesach ou Pâque, la résurrection de Jésus-Christ

English version: After the Sabbath after Passover, the resurrection of Jesus Christ

+++

Bucharest - Yeshua Tova - door

Bucharest – Yeshua Tova – door (Photo credit: Wikipedia)

  • Walk with Jesus: Matthew 27 He who overcame (kzlam36.wordpress.com)
    Joseph took the body and wrapped it in a clean linen shroud and laid it in his own new tomb, which he had cut in the rock. And he rolled a great stone to the entrance of the tomb and went away. Mary Magdalene and the other Mary were there, sitting opposite the tomb.
  • Good Friday or Passover? (biblethingsinbibleways.wordpress.com)
    Is Passover for the Jews and Good Friday for the Christians? Where does these days originate from? Did Yeshua(Hebrew name of Jesus) die on Good Friday? or did He die on Passover? are both these days the same? Does it even matter which day we celebrate it on, as long as we remember it?
    +
    We know that Yeshua for a fact died on the Evening of the Passover. (John 18:28, 19:14)
    .Yeshua died around the 9th Hour of the Passover day (3pm in Modern day time)
    (Mat 27:46-50, Mar 15:33-37, Luk 23:44-46)
    . Yeshua said that He will be in the Tomb for 3 days & 3 nights (Mat 12:40, 17:23, 20:19, 26:61, 27:40,63,64, Mar 8:31, 9:31, 10:34, 14:58, 15:29, Luke 9:22, 18:33, 24:7,21,46, Joh 2:19)
  • Yeshua thanks his father through prayer (rocksolidministry.wordpress.com)
    “Everything has been given to Me by My Father. No one knows the Son but the Father. No one knows the Father but the Son, and those to whom the Son wants to make the Father known.
  • Gethsemane (beautyfromchaos.wordpress.com)
    It was the evening of Passover. Yeshua had sent Shimon and Yochanan to
    prepare the meal. We had escaped the crowds that had followed us from
    Bethany after the miracle at Eleazar’s tomb, and had lined the streets
    as Yeshua rode into the city on a borrowed donkey.
  • Out of the Land of Silence (kumi07.wordpress.com)
    The accuser  seeks to destroy  through faulty thoughts or lies . He then steals  joy, peace, and contentment
    +
    Once swept clean  by the Stronger Man [see Luke 11:16-26], and filled with the Spirit of Yahweh, man’s enemies have no room in which to dwell, and leave for drier places, where the Word dwells not!
  • Not Done In A Corner (Acts 26:26) (kumi07.wordpress.com)
    Confess in your heart & believe in Yeshua as your cover or kaphar.  As “the Son” rises up in your life, He blesses you with healing, wholesomeness, & completeness.  You see, Yeshua wore the talit with tzitzit as part of His torah-observant piety.
  • Love rises (beautyfromchaos.wordpress.com)
    The path was narrow, and it was dark as I made my way down to the cave where we had buried Yeshua. I carried the embalming spices in a small bag on my back. Yeshua’s mother had told me about a night long ago, when he was just a baby and wealthy foreigners had brought him gifts, including myrrh. Someone had known even then what he was going to be, and where his nature would lead him.
    +
    I tried to take this in. Yeshua, risen from the dead. I had seen what had happened to Eleazar, but I would still have struggled to believe it without the angel standing there. Without Yeshua, the world seemed to be more mundane, to sparkle less.
  • Pass Over Now
    Now is the time to pass over from the old way to a new beginning. Now is the fullness of time where all things are united in heaven and on earth (Ephesians 1:10). Now is the time to receive all the fullness of God into your body (Eph 3:19).
  • When Was Jesus Crucified?
    Most Gentile believers, including me, have been taught that Christ was crucified on Friday, put in the tomb before sundown, and raised from the dead before sunrise on the first day of the week (Sunday).  Here’s the problem.

Jesus indicated that He would be in the tomb three days and three nights  Do the math.  It doesn’t add up.  The key is in the Sabbath.  The regular Sabbath is from sundown Friday to sundown Saturday.  But in Leviticus, you’ll find more than one Sabbath during Passover.  In fact, two”special” Sabbaths are observed in addition to the regular Sabbath.  (However, sometimes a special Sabbath falls on the regular Sabbath.)
+
I’m convinced that Christ was in the tomb three days and three nights.  To begin with, a day on the Hebrew calendar is from sundown to sundown (Genesis 1: 5), while a day on the Gregorian calendar is from midnight to midnight.  So the Last Supper/Passover meal was held after sundown (Tuesday on the Gregorian calendar; Wednesday on the Hebrew calendar.)   Jesus died on the cross at 3 p.m.  Wednesday.  He was placed in the tomb before sundown because the following day was a special Sabbath, the first day of the  Feast of Unleavened Bread.  Therefore, Christ was in the grave Thursday, Friday, and Saturday.  He arose from the dead before dawn on the first day of the week (Sunday).  (For a timeline, click on http://www.centuryone.com).

  • “Christ Is Our Passover Lamb” / The Message of the High Sabbath beginning the eve of March 25, 2013 (owprince.wordpress.com)
    Remarkably, the celebration of Easter, one of the most holy of Christian holidays, cannot be found anywhere in the Bible. In 1949 the Encyclopedia Britannica in its article on Easter stated the following regarding this day: “There is no indication of the observance of the Easter festival in the New Testament, or in the writings of the apostolic fathers.”
    +
    If you find the word Easter in your Bible, it’s actually a mistranslation that is noted in your Bible’s margin. Most recent translations of the Bible make the correction. The correct translations use the word Passover instead of Easter.

 

Tag Cloud

Zion, Sion and Zsion News and Journal

About Politics, Religion, Culture, Society, Joy, Thank, Praise, Faith, Hope, Love, Community, Freedom, Peace, Islam, Justice, Truth, Patience and much more.

johnsweatjrblog

Doxology rooted in Theology: Nothing more, Nothing less

jamesgray2

A discussion of interesting books from my current stock A WordPress.com site

Unmasking anti Jehovah sites and people

Showing the only One True God and the Way to That God

The Eccentric Fundamentalist

Musings on theology, apologetics, practical Christianity and God's grace in salvation through Jesus Christ

John 20:21

"As the Father has sent me, so I am sending you."

The Biblical Review

Reviewing Publications, History, and Biblical Literature

Words on the Word

Blog by Abram K-J

Bybelverskille

Hier bestudeer ons die redes vir die verskille in Bybelvertalings.

Michael Bradley - Time Traveler

The official website of Michael Bradley - Author of novels, short stories and poetry involving the past, future, and what may have been.

BIBLE Students DAILY

"Be faithful unto death, and I will give you the crown of life." Revelation 2:10

God's Simple Kindness

God's Word Made Simple

takeaminutedotnet

All the Glory to God

Groen is Gezond

van zaadjes in volle grond tot iets lekkers op het bord

Jesse A. Kelley

A topnotch WordPress.com site

JWUpdate

JW Current Apostate Status and Final Temple Judgment - Web Witnessing Record; The Bethel Apostasy is Prophecy

Sophia's Pockets

Wisdom Withouth Walls

ConquerorShots

Spiritual Shots to Fuel the Conqueror Lifestyle

Examining Watchtower Doctrine

Truth Behind the "Truth"

Theological NoteBook

Dabbling into Theology

%d bloggers like this: